Regionale Begabtenförderung im Nordverbund

Die regionale Begabtenförderung wird im Nordverbund unter anderem in unserer Schule, der Renée-Sintenis-Grundschule angeboten.

 

Im Verbund mit dem Humboldt-Gymnasium sind außerdem noch die Anna-Lindh-Schule, die Franz-Marc-Grundschule, die Victor-Gollancz-Grundschule, die Schulfarm Insel Scharfenberg, die Rosa-Luxemburg-Oberschule und das Lessing-Gymnasium.

 

Entsprechend den gesetzlichen Grundlagen in Berlin werden kognitiv hochbegabte Schülerinnen und Schüler in Nachmittagskursen besonders gefördert.

 

Die Kurse sind kostenfrei und werden Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 3-6 angeboten.

 

Voraussetzung ist der Nachweis der besonderen kognitiven Begabung mit Hilfe eines wissenschaftlich anerkannten Intelligenztestes, welcher von einem Psychologen/ einer Psychologin durchgeführt wurde.

 

Halbjährlich werden die Kurse neu ausgeschrieben. Den Antrag zur Teilnahme an den Nachmittagskursen (s. Link: http://www.hochbegabte-nordberlin.de/kurse/index.php ) füllen Sie aus und lassen ihn durch eine verantwortliche Person oder der Schulleiterin/ dem Schulleiter Ihrer Schule unterschreiben.

 

Die Abgabe und Einteilung der Gruppen erfolgt am Humboldt-Gymnasium. Aus diesem Grund muss der Antrag dem Verantwortlichen Herrn Werner oder im Sekretariat abgegeben werden.

 

Für das kommende Schuljahr werden die neuen Kurse unter folgender Internetadresse http://www.hochbegabte-nordberlin.de/ bekannt gegeben.